Spiegelbild (Raeven Lesley)

 
Ich bin, was du siehst,
und doch nur ein Bildnis im Spiegel,
hinter Glas gefangen,
unnahbar,
nur Schein,
ohne Körper,
ohne Wärme,
keine Seele,
ein Bildnis nur,
solange du nicht hinter den Spiegel blickst,
wirst du nicht wissen,
wer ich bin.
 
Du kannst mein Gesicht sehen,
doch meine Seele nicht,
kannst meinen Körper berühren,
doch mein Herz bleibt dir fremd,
solange du nicht mehr siehst,
als ein Bildnis im Spiegel.
 
(Raeven Lesley)
Dieser Beitrag wurde unter Sinn.Reich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort