Wäre ich ein Gott … (Raeven Lesley)

 
Wäre ich ein Gott,
würde ich alle Steine aus deinem Weg räumen,
würde ich die dunklen Wolken von deinem Horizont vertreiben,
würde ich die Welt aus den Angeln heben,
sie nach deinen Träumen neu erschaffen.
 
Wäre ich ein Gott,
würde ich die Ängste von dir nehmen,
würde ich die Last der Sorgen für dich tragen,
würde ich dein Leben mit Harmonie erfüllen,
wäre deine Welt vollkommen.
 
Aber ich bin nur ein Mensch,
ich kann dir nur meine Hand reichen,
an dich glauben, für dich da sein –
und manchmal einen Augenblick des Glücks mit dir teilen,
stets wissend,
ich bin nur ein Mensch –
und deshalb perfekt darin,
unvollkommen zu sein.
 
(Raeven Lesley)
Dieser Beitrag wurde unter Sinn.Reich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort